Service navi

(BMWi) - Am 17. April 2020 führt der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V., im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine Informationsveranstaltung durch, die sich im Besonderen an exportinteressierte oder auf neue Märkte bzw. Marktsegmente zielende kleine und mittlere Unternehmen (KMU) richtet.

Der Fokus dieser Veranstaltung liegt auf Sicherheit und Nachhaltigkeit im Bereich der Tourismuswirtschaft und -infrastruktur. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und informiert interessierte Unternehmen umfassend über Marktentwicklung, Rahmenbedingungen und Geschäftschancen in Tunesien.

Die Tourismuswirtschaft trägt 14 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) Tunesiens bei und die Branche verzeichnet wieder einen leichten Aufschwung. Ein Anstieg der Besucherzahlen in 2019 wurde auf knapp 9 Mio. Touristen geschätzt – Tendenz steigend. Die tunesische Regierung erachtet vor allem europäische Touristen als eine zukunftsträchtige potentielle Zielgruppe. Entsprechend wird ambitioniert sowohl in bestehende, als auch in neue Hotelinfrastruktur investiert. In den vergangenen zwei Jahren entstanden ca. 4.300 neue Hotelzimmer. Somit erlebt Tunesien einen deutlichen Zuwachs im Vergleich zu den beiden Vorjahren. Das touristische Angebot soll verbreitert, umweltschonender und nachhaltiger gestaltet werden. Neben den großen Tour-Anbietern sollen auch Ökotourismus und Individualtourismus mehr Förderung erleben.

Ziel der Veranstaltung ist es, kleinen und mittelständischen Unternehmen allgemeine sowie branchenspezifische Informationen zur Verfügung zu stellen, um sie auf einen Einstieg in den tunesischen Markt vorzubereiten. Sie wird in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Tunesischen Industrie- und Handelskammer (AHK Tunis), dem Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. (BTW), dem Nationalen Fremdenverkehrsamt Tunesien (ONTT), dem Verband Beratender Ingenieure e.V.(VBI), dem VDMA Baumaschinen und Baustoffanlagen, dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW), dem BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. sowie der Foreign Investment Promotion Agency (FIPA) durchgeführt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Verbindlicher Anmeldeschluss ist der 31. März 2020. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Weitere Informationen im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.