Gesamtmasche stellt sich vor

Der Gesamtverband der deutschen Maschenindustrie e.V. – Gesamtmasche – vertritt die Interessen der deutschen Hersteller von Maschenbekleidung, Dessous und Maschenstoffen auf nationaler und internationaler Ebene. Die Branche steht für einen Jahresumsatz von 4,5 Milliarden Euro. Ihr gehören ca. 250 Unternehmen mit rund 20.500 Inlandsbeschäftigten an. Die jährliche Exportquote beträgt in Deutschland bei Maschen- und Miederwaren ca. 45 Prozent. Internationales, Technik, Wirtschaftsrecht und Nachhaltigkeit bilden die vier thematischen Säulen der Verbandsarbeit.

Unterstützung im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung

Der Verband der Gesamtmasche unterstützt seine Mitgliedsunternehmen mit einem breiten Serviceangebot zur Außenwirtschaft. Die Maschenindustrie als international aufgestellte, exportorientierte Branche hat einen hohen Bedarf an Informationen zum internationalen Geschäft. Der Verband berät hierbei zu allen Fragen rund um die Ein- und Ausfuhr.

Gesamtmasche analysiert die internationalen Handelsströme, erteilt branchenspezifische Auskünfte zu internationalen Märkten und steht seinen Mitgliedern beim Thema Zoll zur Seite. Warenursprung und Präferenzen speziell in der Textil- und Bekleidungsindustrie gehören zu den Arbeitsschwerpunkten des Verbands. Informationen gibt es außerdem zu handelspolitischen Schutzinstrumenten und zur Herkunftskennzeichnung.

In Afrika kooperiert der Verband der Gesamtmasche eng mit dem äthiopischen Textil- und Bekleidungsverband ETGAMA. Ziel des vom BMZ geförderten Partnerschaftsprojekts „PartnerAfrica Ethiopia: German-Ethiopian Textile Business Cooperation“ ist es, nachhaltige Geschäftsbeziehungen im Textilsektor aufzubauen. Weitere Partnerschaftsprojekte sind in Vorbereitung.


Produkte, Publikationen und Online-Angebote