Das BMEL setzt auf die Einbindung der Privatwirtschaft in Schulungs- und Demonstrationsprojekten, die sich mit Sachleistungen und ihrem Know-how einbringen und so in den Partnerländern auch Netzwerke aufbauen können.

Durch das Auslandsmesseprogramm können sich kleine und mittlere Unternehmen an Firmengemeinschaftsständen in afrikanischen Ländern präsentieren, aktuell etwa in Marokko, Sambia, Äthiopien und Kenia. Der Fokus der Messebeteiligungen liegt auf dem Technologietransfer im Bereich der Produktion und Landtechnik.

Zudem bietet das Exportförderprogramm deutschen Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft eine Fülle von Maßnahmen zur Förderung ihrer Exporte, einschließlich Zuwendungen für wirtschaftseigene Projekte. Im Rahmen dieses Programms soll im Jahre 2021 eine Agrarkompetenzstelle in Südafrika für das südliche Afrika eingerichtet werden.