Das Wachstum der mobilen Breitbandnutzung auf dem gesamten Kontinent verbessert die Kommunikation und stärkt die Transparenz. Die Menschen nutzen Mobiltelefone und das Internet, um auf globale Informationen zuzugreifen und das Wissen im eigenen Netzwerk zu verbreiten.

Über die Sozialen Medien, wie Facebook, WhatsApp und Instagram verbreiten sich Informationen in kurzer Zeit und erreichen eine Vielzahl von Menschen. Sie sind das neue Sprachrohr einer jungen Bevölkerung, die ihre Stimme erhebt, um politischen Wandel voranzutreiben. Durch diese Entwicklung verändert sich das soziale Gefüge in den afrikanischen Gesellschaften. Jüngst sorgen vor allem die Bewegungen gegen die Polizeigewalt in Nigeria, Zimbabwe, Namibia und Kenia für globale Aufmerksamkeit.


Hinweis

Was bedeutet das für deutsche Unternehmen? Das Internet wandelt auch die Art der Kommunikation in Afrika. Die neuen Kommunikationswege über Facebook, Instagram und Co. verändern die Art und Weise, wie die Menschen in Afrika an Informationen gelangen und diese teilen. Deutschen Unternehmen bieten die digitalen Medien neue Schnittstellen zu potenziellen Kunden auf dem afrikanischen Kontinent.

Weiterführende Informationen