(GTAI) – Nudeln, Joghurt, Hähnchenfleisch oder Bier – mit neuen Fabriken auch in Agroindustrieparks versucht Äthiopiens Lebensmittel- und Getränkeindustrie die wachsende Nachfrage zu bedienen. Deutsche Maschinenbauer sind mit Brauereien bereits gut im Geschäft, sonst aber noch wenig im Land vertreten. Dabei hat sich Äthiopien mit einer Bevölkerung von über 110 Millionen zum größten Markt für Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen Ostafrikas entwickelt.

Eine aktuelle GTAI-Studie analysiert den Markt zur Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln und Getränken in Äthiopien. Neben Geschäftsaussichten, die sich daraus für deutsche Unternehmen ergeben, werden Konzepte agroindustrieller Parks in Äthiopien vorgestellt. Themen sind auch Engpässe bei der Rohstoffversorgung und welche Produkte reißende Absätze in Äthiopien haben.

Die neue Studie Äthiopien - Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie kann kostenlos bei Germany Trade & Invest heruntergeladen werden.