Service navi

Mit dem Wirtschaftsnetzwerk Afrika unterstützt die Bundesregierung deutsche Unternehmen, die in Afrika wirtschaftlich aktiv werden wollen. Durch die Vernetzung aller Akteure der deutschen Außenwirtschaft bietet das Wirtschaftsnetzwerk Afrika Unternehmen ein gebündeltes Beratungs- und Unterstützungsangebot. Der Start erfolgte 2019 mit Pilotprojekten in:

  • Äthiopien (Wertschöpfungskette der Textil-, Bekleidungs- und Lederindustrie),

  • Ghana (Lebensmittelverarbeitungstechnik und -logistik) und

  • Marokko (Gesundheitswirtschaft).

Im Rahmen der Pilotprojekte können derzeit bis zu 40 Stunden kostenlose individuelle Beratung in Anspruch genommen werden. Das Angebot gilt bis voraussichtlich Ende 2020. Ziel der Projekte ist die Beratung, Begleitung und Unterstützung deutscher Unternehmen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bei ihrem Markteintritt in den drei Pilotländern. In einem ersten Schritt werden Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen identifiziert und geprüft. Die Ergebnisse werden in Marktstudien veröffentlicht, die Germany Trade & Invest in Zusammenarbeit mit ausgewählten Auslandshandelskammern erstellt.

Unternehmen, für die Geschäftsmöglichkeiten identifiziert werden, werden vom Wirtschaftsnetzwerk angesprochen, über die Zielmärkte und -branchen informiert sowie umfassend hinsichtlich einer möglichen Investition beraten. Bei Bedarf wird den Unternehmen eine vertiefte Beratung angeboten, zum Beispiel zur Projektfinanzierung, Business Case-Berechnung sowie Zoll- und Rechtsfragen.

Über die individuelle Beratung hinaus bieten die Partner des Wirtschaftsnetzwerks Afrika gezielte Informationen über die Pilotbranchen Lebensmittelverarbeitungstechnik und -logistik in Ghana, Wertschöpfungskette der Textil-, Bekleidungs- und Lederindustrie in Äthiopien und Gesundheitswirtschaft in Marokko, zum Beispiel durch Webinare und Informations- und Networking-Veranstaltungen. Begleitete Geschäftsanbahnungsreisen nach Äthiopien, Ghana und Marokko mit Kontaktvermittlung vor Ort runden das Beratungsangebot ab. Nähere Informationen zu den Reisen finden Sie in der Projektübersicht des BWMi-Markterschließungsprogramms.

Um die kostenlose individuelle Beratung abzurufen, nehmen Sie hier Kontakt auf.

Weitere Informationen über die Pilotprojekte finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten zu Äthiopien, Ghana und Marokko. Projekte in weiteren Ländern und Branchen folgen.

Pilotprojekt: Äthiopien – Die Textil-, Bekleidungs- und Lederindustrie

Pilot-Studie: Äthiopien

Pilot-Studie: Äthiopien

Äthiopien ist auf dem Weg, sich als neues Zentrum für die internationale Textil- und Bekleidungsindustrie zu etablieren. Auch wenn durch die aktuelle Situation der Erhalt des Bestandsgeschäfts im Fokus liegt, lohnt es sich für die mittelfristige Planung sicherlich, eine Expansion gen Äthiopien ins Auge zu fassen: Während bislang die meisten Vorprodukte importiert wurden, gibt es nun Ansätze, im Land eine leistungsfähige Textilindustrie aufzubauen – mit Bedarf an Maschinen, Ausrüstungen oder hochwertigen Chemikalien.

Um die kostenlose individuelle Beratung abzurufen, nehmen Sie hier Kontakt auf.

Hier gelangen Sie zum kostenlosen Download der Studie "Äthiopien - Die Textil-, Bekleidungs- und Lederindustrie".


Online-Seminar-Aufzeichnung "Textilindustrie in Äthiopien" ansehen


Weitere Informationen

Wirtschaftsinformationen zu Äthiopien und weiteren afrikanischen Ländern finden Sie in unserer Rubrik "Märkte in Afrika".

Pilotprojekt: Ghana – Lebensmittel­verarbeitungs­technik und –logistik

Pilot-Studie: Ghana

Pilot-Studie: Ghana

Ghana gilt als aufstrebende Wirtschaft in Westafrika. Die Bevölkerung wächst jährlich um gut 0,6 Millionen Menschen und potenzielle Konsumenten. Trotz seiner landwirtschaftlichen Vielfalt, gibt Ghana jährlich mehr als 2,2 Mrd. US$ für den Nahrungsmittelimport aus – rund 3,5% des BIPs.

Angesichts der aktuellen Krise, steht Ghana vor der großen Herausforderung, seine Bevölkerung ausreichend zu versorgen. Neben Verpackungsmaschinen, Lebensmittellogistik, Kühlkettentechnik und dem Nahrungsmitteltransport innerhalb Ghana, kann mit einem verstärkten Bedarf an Technik und Logistik für die Verarbeitung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen gerechnet werden.

Um den Eintritt in den ghanaischen Lebensmittelverarbeitung Markt für deutsche Unternehmen zu erleichtern, unterstützt Sie das Wirtschaftsnetzwerk Afrika mit einem individuellen kostenlosen Beratungsangebot.

Um die kostenlose individuelle Beratung abzurufen, nehmen Sie hier Kontakt auf.

Hier gelangen Sie zum kostenlosen Download der Studie "Ghana – Lebensmittelverarbeitungstechnik und –logistik"


Online-Seminar-Aufzeichnung "Lebensmittelverarbeitungstechnik Ghana" ansehen


Weitere Informationen

Wirtschaftsinformationen zu Ghana und weiteren afrikanischen Ländern finden Sie in unserer Rubrik "Märkte in Afrika".


Pilotprojekt: Marokko – Gesundheitswirtschaft auf dem Weg der Besserung

Pilot-Studie: Marokko

Pilotstudie Äthiopien

Marokko sticht durch seine Nähe zur EU und politische Stabilität als attraktiver Auslandsmarkt hervor. Insbesondere in der Gesundheitswirtschaft können sich Chancen für deutsche Unternehmen ergeben. Das Wirtschaftsnetzwerk Afrika unterstützt im Rahmen der Pilotprojekte deutsche Unternehmen der Gesundheitswirtschaft beim Markteintritt und Ausbau ihrer Geschäftsaktivitäten in Marokko.

Um die kostenlose individuelle Beratung abzurufen, nehmen Sie hier Kontakt auf.

Hier gelangen Sie zum kostenlosen Download der Studie "Marokko – Gesundheitswirtschaft auf dem Weg der Besserung".


Online-Seminar-Aufzeichnung "Gesundheitswirtschaft in Marokko" ansehen


Weitere Informationen

Wirtschaftsinformationen zu Marokko und weiteren afrikanischen Ländern finden Sie in unserer Rubrik "Märkte in Afrika".