Die Banken legen Wert auf ein transparentes Ausschreibungsverfahren. Hierfür gibt es verschiedene Modalitäten. Für Beratungsleistungen nutzen Banken häufig das Verfahren Quality and Cost Based Selection (QCBS). Dabei macht die Qualität der Leistung 80 Prozent der Bewertung aus, der Preis nur 20 Prozent.

Die Abgabe des Angebots erfolgt üblicherweise in zwei getrennten Umschlägen: einen mit dem technischen Angebot und einen mit dem finanziellen Angebot. So kann die ausschreibende Stelle erst das technische Angebot lesen und es unabhängig vom Preis bewerten. Die Angebotseröffnung findet – ebenfalls auf Transparenzgründen – meist öffentlich statt.

Wer den Zuschlag erhält, hängt stark von der Branche und der Art der Leistung ab. Bei Bauaufträgen sind oft die großen chinesischen Unternehmen erfolgreich. Sie können als einer der wenigen alle gefragten Leistungen erbringen und schlüsselfertige Projekte abliefern. Branchenkenner äußern zudem die Vermutung, dass die chinesischen Bauunternehmen staatlich subventioniert werden und so konkurrenzlos günstige Angebote machen können. In anderen Branchen sieht das anders aus. Im Wasserconsulting etwa sind deutsche Unternehmen stark. Sachsen Wasser, AHT, Dorsch, GOPA und Fichtner sind nur einige der deutschen Consultancies, die regelmäßig geberfinanzierte Aufträge im Wassersektor ausführen.

Der Prozess bei geberfinanzierten Projekten 

Diagramm zum Ausschreibungsservice der GTAI GTAI GTAI unterstützt Unternehmen bei der Recherche nach Ausschreibungen