Wie gelingt der Markteinstieg in Afrika? In dieser Rubrik teilen Praktiker ihre Erfahrungen und geben Tipps für den Markteintritt in Afrika.

Erfahrungen von Unternehmen

Junge afrikanische Frau mit Brille arbeitet mit einem Laptop in einem Serverraum in Südafrika.

Cybersecurity: Erfolgsfaktor für Afrikas digitale Transformation

Die Tectag Software Solutions ist Dienstleister für Cybersecurity in Casablanca. Von Marokko aus will das Unternehmen die Digitalisierung in ganz Afrika vorantreiben.

Anlage zur Wiederaufbereitung organischer Abfälle in Daressalam, Tansania

Recycling: Per Ausschreibung in den ostafrikanischen Abfallsektor

Moderne Lösungen für den afrikanischen Abfallsektor bietet das Ingenieurbüro Dr. Kölsch Geo- und Umwelttechnik an. Viel läuft über Ausschreibungen der Entwicklungszusammenarbeit.

Aufbau eines Containers durch einen Kran in Somalia

Energie: Hybridanlagen sorgen für konstanten Strom in Afrika

Das Energiemanagement des Unternehmens DHYBRID verknüpft Batteriespeicher mit Solarsystemen und Dieselgeneratoren. Solche Hybridanlagen sind in Afrika sehr gefragt.

Eine große Anzahl PET-Flaschen liegt auf einem Feld in Äthiopien.

Kreislauf: Kaffeehandel für Recyclingprojekt in Äthiopien

Das junge Unternehmen Plastic2Beans möchte das Recycling von PET-Flaschen in Äthiopien einführen. In Deutschland verkauft das Start-up aus Köln bereits äthiopischen Kaffee.

Frau verkauft Medikamente auf dem Roxy Markt in Abidjan, Côte d‘Ivoire

Blockchain-Technologie: Digitaler Schutz vor Fälschungen in Afrika

Das Chemnitzer Start-up authentic.network hat mit Blockchain-Technologie ein digitales Siegel entwickelt. Es soll Medikamente und weitere Produkte fälschungssicher machen.

Mann baut Mauer mit Polycare Bausteinen

Stein auf Stein: Nachhaltig bauen mit Sand im südlichen Afrika

Einfache und nachhaltige Bauverfahren bietet das deutsche Unternehmen Polycare für das südliche Afrika an. Die Steinproduktion in Namibia funktioniert ohne Wasser und mit Sand.

Menschen vor einer Zement- und Asphaltmischanlage der Firma Blend

Baubranche: Im Vertrieb zählen persönliche Kontakte

Das italienische Bauunternehmen Blend Plants vertreibt in Afrika Zement- und Asphalt-Mischanlagen. Wie er neue Kontakte knüpft, berichtet Piero Berardi in Teil 2 des Interviews.

Siloanlage in Nigeria

Südwärts: Neue Märkte für deutsche Getreidetechnik in Afrika

Der deutsche Spezialist für Getreidetechnik Riela exportiert zunehmend nach Afrika. Dabei hilfreich sind Partner vor Ort und Angebote der deutschen Außenwirtschaftsförderung.

Schulung von Technikern in Benin

Medizinische Lösungen für Afrika: ein gesundes Geschäft

Fürst Solutions unterstützt den Vertrieb deutscher Medizintechnik in Afrika. Über wenig Konkurrenz und steigende Investitionen im Gesundheitssektor berichtet Marco Fürstenberg.

Gruppe von Männern steht um Asphaltmischanlage

Effizient produzieren: Mobile Anlagen für die Bauwirtschaft

Blend Plants ist Spezialist für Zement- und Asphaltmischanlagen. In Teil 1 unseres Interviews erläutert Vertriebschef Piero Berardi, wie er neue Kunden in Afrika gewinnt.

Getreidelager von Metalmont in Rumänien

Gut gelagert: Metalmont minimiert Nachernteverluste in Afrika

Als Unterauftragnehmer liefert Metalmont Anlagen für die Lagerung und den Umschlag von Getreide. Nun will das Unternehmen auch vor Ort produzieren.

Eiko Behrens mit Mitgliedern des AREOS Teams und dem Anyuak-König

Pionierarbeit: Ein neuer Weg für Getreideproduktion in Südsudan

Die Areos AG investiert im Südsudan in die Produktion von Grundnahrungsmitteln. Noch vor den Landrechten zählte hier die Zustimmung der lokalen Bevölkerung.

Afrikanischer Geschäftsmann aus Sambia im Gespräch mit Kunden zählt mit den Fingern Vorteile auf.

Sechs Tipps für erfolgreiche Geschäfte in Afrika

Welche Geschäfte machen Unternehmen aus dem europäischen Ausland in Subsahara-Märkten? Unternehmensvertreter aus Europa berichten von ihren Afrikaerfahrungen.

Kartoffelernte | GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG

Kartoffelernte: Afrikanische Kunden kaufen Grimmes Landmaschinen

GRIMME ist seit über 20 Jahren in Afrika aktiv. Besonders gefragt sind dort einfache Maschinen zur Kartoffelernte. Frank Nordmann beschreibt, wie der Vertrieb funktioniert.

Anlage in Ägypten

Geklärt: Der Markt für Abwassertechnik in Afrika wächst

Für TIA Abwassertechnik aus Breitenfelde stand Afrika beim Gang in Auslandsmärkte ganz weit vorne. Warum, erklärt Verkaufsmanager Jean Mathys im Interview.

Bau eines hybriden Solarsystems für Rivonia in Sambia

Solarenergie: Verlässlicher Strom für Mittelständler in Sambia

Das Berliner Startup GRIPS Energy bietet kleinen und mittleren Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern vorfinanzierte Lösungen zur Nutzung erneuerbarer Energien.

Ausbildung in einem Mühlwerk

Passgenau: Schweizer Mahlwerke laufen in Ostafrika

Matthias Grabe vom Schweizer Technologiekonzern Bühler erläutert das Geschäft in Ostafrikas Lebensmittelindustrie und gibt Tipps für den Markteinstieg.

Einblicke von Experten

Junge afrikanische Frau hält einen Vortrag vor dem Hintergrund eines großen Recycling-Symbols.

Lieferketten: Sourcing im südlichen Afrika

Das Kompetenzzentrum Sourcing an der AHK Südliches Afrika vernetzt deutsche Unternehmen mit lokalen Zulieferern. Beide Seiten optimieren so ihre Liefer- und Wertschöpfungsketten.

Vier Menschen, die sich angeregt unterhalten.

Forschungsprojekt: Was macht Unternehmen in Afrika erfolgreich?

Welche Rahmenbedingungen brauchen Unternehmen, um erfolgreich in Afrika zu investieren? Dazu forscht Prof. Rainer Thiele, Direktor der "Kiel Institute Africa Initiative".

Zwei Geschäftsleute diskutieren in einem Büro

Vor-Ort-Kompetenz in Ostafrika: Exporte absichern und finanzieren

Eva Rösler leitet in Nairobi das Kompetenzzentrum für Exportfinanzierung. Sie beschreibt ihre Aufgabe als Brücke zwischen deutschen Exporteuren und afrikanischen Kunden.

Sandfiltrationsbecken in einer Wasseraufbereitungsanlage in Ägypten

Wasserwirtschaft: Branchenexperte schafft Marktzugang in Ägypten

Als Branchenexperte für Wasser identifiziert Dr. Peter Riad für das Wirtschaftsnetzwerk Afrika Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Firmen in Ägypten.

Arbeiterin am Fließband einer Abfüllanlage für Milch in Sambia

Erfolgsfaktoren in Ghana: Deutsche Firmen punkten mit Innovation und Qualität

Stefanie Simon von der Delegation der Deutschen Wirtschaft in Ghana sieht gute Chancen für deutsche Unternehmen in Ghanas Lebensmittelverarbeitung und -logistik.

Arbeiter auf einer Baustelle in Afrika gießen ein Fundament.

EZ-Finanzierung: Schlüssel zum Markteintritt bei Bauprojekten

Frank Kehlenbach vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie erklärt, warum deutsche Firmen es bei der Vergabe öffentlicher Bauaufträge in Afrika schwer haben.

Bauleiter und Bulldozerfahrer auf der Baustelle beim Händeschütteln

EZ-Projekte: Lukratives Geschäftsfeld?

Nicht nur die Empfängerländer in Afrika profitieren von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) – auch für deutsche Unternehmen ergeben sich Geschäftschancen.