Das ivorische Rechtssystem basiert historisch bedingt im Großen und Ganzen auf dem französischen Recht. Auch das traditionelle Gewohnheitsrecht spielt nach wie vor in bestimmten Bereichen eine wichtige Rolle. Im wirtschaftlichen Bereich gilt allerdings das durch die OHADA vereinheitlichte Recht. Hierbei handelt es sich um eine internationale Organisation bestehend aus 17 Mitgliedstaaten aus West- und Zentralafrika, deren Ziel die Vereinheitlichung des Wirtschaftsrechts in ihren Mitgliedstaaten ist.

Mehr Informationen: GTAI-Publikation "Recht kompakt: Côte d‘Ivoire"