Die Regierung erhebt Zölle in Höhe von 5 bis 35 Prozent. Bestimmte landwirtschaftliche Erzeugnisse und industrielle Vorleistungen können zollfrei eingeführt werden. Dazu zählen lebende Tiere, Saatgut, Düngemittel, Erze und Mineralölprodukte. Äthiopien gehört dem Gemeinsamen Markt für das Östliche und Südliche Afrika COMESA an und gewährt Ursprungswaren aus dessen Mitgliedstaaten einen um 10 Prozent reduzierten Zollsatz.

Für zahlreiche Güter fallen Verbrauchsteuern an. Hierzu gehören unter anderem Getränke, Süßwaren, Tabakerzeugnisse, Speiseöle, Kraftstoffe, Parfüms, Kosmetik, Schmuck, Elektronik, Plastiktüten, Bauprodukte und Fahrzeuge. Die Verbrauchsteuersätze reichen von 5 bis 500 Prozent. Höchstraten gelten für mehr als sieben Jahre alte Gebrauchtfahrzeuge.

Die bei der Einfuhr erhobene Mehrwertsteuer beträgt 15 Prozent. Zusätzlich fallen für die meisten Importwaren eine Zusatzsteuer von 10 Prozent und eine Quellensteuer von 3 Prozent an.

Unternehmen können im Rahmen der Export- und Investitionsförderung in verschiedenen Bereichen und Industrieparks von umfangreichen Zoll- und Steuervergünstigungen profitieren.

Mehr Informationen: Aktuelle Meldungen zu Zoll- und Einfuhrregelungen in Äthiopien.