Der aktuelle Zolltarif Angolas ist seit Dezember 2019 in Kraft und enthält Wertzollsätze in Höhe von 2 bis 70 Prozent. Importiertes Wasser wird mit dem Höchstsatz von 70 Prozent belastet. Der zweithöchste Zollsatz von 60 Prozent fällt für Fruchtsäfte, bestimmte Alkoholika und Tabakwaren an.

Bei der Einfuhr wird eine Umsatzsteuer erhoben. Der Normalsatz beträgt 14 Prozent. Daneben gibt es reduzierte Steuersätze von 5 und 7 Prozent für bestimmte Grundnahrungsmittel und landwirtschaftliche Betriebsmittel.

Eine spezielle Verbrauchsteuer gilt zum Beispiel für Getränke, Tabakprodukte, Tragetaschen aus Kunststoff, gebrauchte Fahrzeuge und Kunstobjekte. Hinzu kommt eine Zollabfertigungsgebühr von 2 Prozent des Zollwertes.

Unternehmen, die in der Exklave Cabinda oder in Freizonen tätig sind, können von Zoll- und Steuererleichterungen profitieren.

Mehr Informationen: GTAI-Publikation "Zoll kompakt: Angola"