Nahezu alle Waren müssen die von der kenianischen Normenbehörde KEBS entwickelten nationalen oder anerkannte internationale Normen erfüllen. Autorisierte Prüfgesellschaften im Exportland prüfen im Zuge des Konformitätsprogramms Pre-Export Verification of Conformity (PVoC), ob Unternehmen die Normen einhalten und bestätigen das mit einem Certificate of Conformity (CoC).

Ansprechpartner für Exporte aus Deutschland sind Bureau Veritas und SGS. Der Exporteur ist verantwortlich für die Einhaltung der Bestimmungen und trägt die Kosten für die Konformitätsprüfung. Abhängig vom Warenwert liegen sie je Sendung zwischen 265 und 2.700 US-Dollar. Waren ohne gültiges CoC erhalten keine Freigabe durch den kenianischen Zoll.

Einige Erzeugnisse wie Tiere und Pflanzen oder Gebrauchtfahrzeuge unterliegen nicht dem PVoC-Verfahren, sondern werden bei Eintreffen in Kenia von der jeweils zuständigen Regulierungsbehörde kontrolliert.