INA Insights ist die Webinarreihe des IHK-Netzwerkbüros Afrika (INA) mit dem Ziel, Praxiswissen zu Geschäftsaufbau und Außenwirtschaftsfördermöglichkeiten in Afrika zu vermitteln. Alle zwei Monate diskutiert das IHK-Netzwerkbüro Afrika hierzu ein anderes Fokusthema mit Unternehmen sowie Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Beim 3. INA Insights geht es um den Aufbau von Geschäftsbeziehungen in Nordafrika: Wie kann dies für Ihr Unternehmen aussehen? Wie lässt sich die Zusammenarbeit mit konkurrierenden Baufirmen vor Ort gestalten? Worauf sollten Sie bei der Wahl von lokalen Partnern achten?

Die wichtigsten Sektoren in der afrikanischen Bauwirtschaft sind die Energie, Immobilien und Transport. Bis 2050 sollen in Afrika 2,5 Milliarden Menschen wohnen, fast doppelte so viele wie heute. Dabei wächst mit der zunehmenden Urbanisierung der Bedarf an Energie, Wohn- und Gewerbeflächen und Verkehrsinfrastruktur. Die Regierungen vor Ort können diese hohe Nachfrage nicht allein stemmen, sondern brauchen dafür nationale und internationalen Privatinvestitionen. Diese dringend benötigten Investitionen werden zu Beispiel durch priorisierte Genehmigungsprozesse oder steuerliche Abschläge gefördert. Bei Bauprojekten in Nordafrika werden vor allem deutsche Baumaschinen und -anlagen, sowie Ingenieurdienstleistungen angefragt.