Service navi

Die AHK Marokko und die AMDIE unterzeichnen ein neues Memorandum of Understanding zur Stärkung der marokkanisch-deutschen Zusammenarbeit zur Entwicklung von Investitionen aus Deutschland nach Marokko, insbesondere in der Automobil- und Agroindustrie. Ziel dieser Initiative ist ebenso die Förderung marokkanischer Exporte in diesen Sektoren am deutschen Markt.

Rabat, 2. Oktober 2020 - Die marokkanische Agentur für Investitionen und Exportentwicklung (AMDIE) festigt ihre Partnerschaft mit der deutschen Industrie- und Handelskammer in Marokko (AHK Marokko) und unterzeichnet ein neues Memorandum of Understanding.

Die beiden Institutionen bündeln ihre jeweiligen Anstrengungen und Kompetenzen, um neue Bereiche der Zusammenarbeit für die Entwicklung von Investitionen aus Deutschland nach Marokko zu definieren, insbesondere im Automobil- und agroindustriellen Sektor, sowie für die Förderung der marokkanischen Exporte in diesen Sektoren auf den deutschen Markt.

Diese neue Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Organisation und/oder Teilnahme Marokkos an Fachmessen in Deutschland, an Webinaren und Matchmakings zwischen deutschen und marokkanischen Unternehmen sowie die Entwicklung von an den deutschen Markt angepassten Werbemitteln zu gewährleisten.

"Marokko stellt heute dank seiner Strategie und der hohen königlichen Ziele einen echten Wachstumsmarkt für internationale und deutsche Unternehmen in einem besonderen Kontext der wirtschaftlichen Erholung nach COVID dar", erklärt Hicham Boudraa, amtierender Generaldirektor von AMDIE.

Er fügt hinzu: "Indem wir unser Fachwissen mit dem der deutschen Industrie- und Handelskammer in Marokko kombinieren, engagieren wir uns, mit einem Partner, der nachweislich Erfahrung in der Unterstützung marokkanischer und deutscher Investoren hat, die Geschäftsmöglichkeiten auszuloten, die zwischen unseren beiden Ländern bestehen".

„Dank wirtschaftsfreundlicher Rahmenbedingungen, einer erstklassigen Infrastruktur und international wettbewerbsfähiger Produktionsfaktoren ist Marokko ist für die deutsche Wirtschaft ein attraktiver Markt und Investitionsstandort. Die fortschreitende Industrialisierung bietet gerade in Hochtechnologiebereichen wie der Automobilindustrie, aber auch in der Nahrungsmittelindustrie spannende Anknüpfungspunkte für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit.“ erklärt Andreas Wenzel, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der AHK Marokko, und weiter „Gemeinsam mit AMDIE wollen wir an einer noch stärkeren Sichtbarkeit Marokkos in Deutschland arbeiten.“

Es sei darauf hingewiesen, dass diese Absichtserklärung Teil eines globalen Ansatzes von AMDIE ist, der darauf abzielt, die Entwicklung des wirtschaftlichen Austauschs zwischen Marokko und Deutschland mit ausgewählten Partnern, Experten für den deutschen Markt, zu gewährleisten.

Das AMDIE-AHK-Abkommen festigt die Partnerschaft zwischen AMDIE und der GIZ zur Umsetzung des „Partenariat pour l’emploi et Appui aux moyennes entreprises au Maroc“ (PPE), (www.invest-for-jobs.com), einer von der GIZ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchgeführten Sonderinitiative mit dem Ziel, deutsche, europäische und afrikanische Unternehmen und Investoren bei ihrem Engagement für Beschäftigung und Ausbildung in Afrika zu unterstützen.