(GTAI) – Mit den neuen Finanzgesetzen für 2023 ändern sich in Marokko und Tunesien einige Einfuhrabgaben. So senkt Marokko unter anderem die Zölle auf Komponenten für Fahrzeugfilter und Arzneimittel. Dafür wird die Einfuhr zuckerhaltiger Lebensmittel, wie Kekse und Schokolade, teurer.

Das tunesische Finanzgesetz für 2023 sieht unter anderem eine vorübergehende Senkung des Zolls von 30 auf 10 Prozent sowie der Umsatzsteuer von 19 auf 7 Prozent auf Ladegeräte für elektrische Fahrzeuge vor.

In Algerien wiederum müssen Importeure für Waren für den Weiterkauf in unverändertem Zustand bis Ende Januar einen Einfuhrplan für 2023 vorlegen.


Weitere Inhalte zum Thema: