Nigeria gehört zur Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS, die als Zollunion einen gemeinsamen Außenzolltarif gegenüber Drittländern anwendet: fünf Prozent Zoll für Rohstoffe und Investitionsgüter, 10 Prozent für Zwischenprodukte, 20 Prozent für Fertigwaren und 35 Prozent für sensible und Luxuswaren. Auf Grundbedarfsgüter fallen keine Zölle an. Zahlreiche Produkte unterliegen Zusatzzöllen von bis zu 65 Prozent, um die lokale Industrie zu fördern. Daneben gelten Zollsenkungen für bestimmte Vormaterialien, die in der Inlandsproduktion benötigt werden.

Der Mehrwertsteuersatz beträgt 7,5 Prozent. Als weitere Einfuhrabgaben sind 0,5 Prozent ECOWAS-Abgabe, 1 Prozent Einfuhrkontrollgebühr sowie 7 Prozent Einfuhrzuschlag auf den Zoll zu zahlen. Auf alkoholhaltige Getränke und Tabakwaren werden zusätzlich Verbrauchsteuern erhoben.

Unternehmen, die in sogenannten Pionierbranchen oder in Exportproduktionszonen tätig sind, profitieren von Zoll- und Steuervergünstigungen.