Das kleine Sierra Leone zählt zu den ärmsten Staaten weltweit. Seit Ende des Bürgerkrieges im Jahr 2002 hat sich die politische Lage im Land stabilisiert.


Wirtschaftlich dominiert die Landwirtschaft. Sie steht für 80 Prozent aller Beschäftigten in Sierra Leone. Daneben ist der Bergbau von Bedeutung. Sierra Leone hat Diamanten-, Rutil- und Titanvorkommen. Wachstumsimpulse gab es zuletzt im Mobilfunk- und im Tourismussektor. Sie wurden jedoch durch die Coronapandemie wieder gedämpft.

Daten und Fakten Sierra Leone

Entwicklungszusammenarbeit und öffentliche Aufträge in Sierra Leone

In Sierra Leone sind verschiedene bilaterale und multilaterale Geber aktiv. Unter anderem finanzieren die Weltbank, die Europäische Union, die Afrikanische Entwicklungsbank und die KfW Entwicklungsbank Vorhaben der öffentlichen Hand. Aus diesen geberfinanzierten Projekten resultieren Aufträge, die ab gewissen Schwellenwerten international ausgeschrieben werden. Dies sind in erster Linie Tender für den Einkauf von Consultingleistungen, aber auch für Liefer- und Bauleistungen.

Bei GTAI finden Sie zudem 

Weitere Inhalte zum Thema: