(GTAI) - Die Regierung Akufo-Addos verfolgt seit einiger Zeit mit der „Ghana Automotive Development Policy – Auto Policy“ den Aufbau einer eigenen Autoindustrie. Die Auto Policy ist wiederum Teil der „Agenda für den industriellen Wandel“, die eine stärkere wirtschaftliche Diversifizierung und Erhöhung des lokalen Wertschöpfungsanteils anstrebt. Zum Zehn-Punkte-Plan der Agenda gehören unter anderem Leuchtturmprogramme wie „1 District – 1 Factory“, die strategische Fokussierung und Förderung bestimmter Industrien sowie die Schaffung von mehr Industrieparks und Freihandelszonen.

Neben einigen anderen Industrien definiert Ghana die Automobilindustrie - die Fahrzeugmontage und Herstellung von Automobilkomponenten - als eine der Ankerindustrien im Land. Durch eine Förderung der Automobilindustrie erhofft sich die Regierung zudem den Aufbau einer Zuliefererindustrie und somit positive Effekte für weitere Wirtschaftszweige wie die petrochemische oder Aluminium- und Bauxitindustrie.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest.