Viele Unternehmen haben während des Lockdowns in Südafrika ihren Betrieb eingestellt. Mit der Lockerung des Lockdowns in bestimmten Sektoren haben Unternehmen ihre Geschäftstätigkeit wieder aufgenommen, wenn auch auf einem reduzierten Niveau. Sie bereiten sich jetzt auf die Wiederaufnahme ihres Betriebs vor, während sie kritische Wartungsarbeiten oder wichtige Modernisierungsprojekte in Angriff nehmen. Viele dieser Projekte erfordern spezielles Expertenwissen, das vor Ort nicht verfügbar ist.

Außenminister Naledi Pandor und Heiko Maas unterstützen in enger Zusammenarbeit die Bemühungen der deutschen Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika, der Lufthansa und der deutschen Botschaft. Zusammen mit den zuständigen südafrikanischen Behörden versuchen sie eine Lösung für die dringendsten Bedürfnisse zu ermöglichen.

Am Donnerstag, den 16. Juli, soll ein spezieller Lufthansa-Flug von Frankfurt am Flughafen OR Tambo in Johannesburg landen. An Bord des Fluges sind Ingenieure, Techniker und andere Experten, deren Fähigkeiten dringend benötigt werden, um die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Sie sollen dabei helfen die südafrikanischen Exporte wieder in Gang zu bringen.

Die deutschen Unternehmen wurden nach Südafrika eingeladen, weil ihre Fähigkeiten in Südafrika vielerorts fehlen. Die Aufgabe der Experten ist es dabei zu unterstützen, z.B.  Hightech-Produktionsanlagen am Ostkap zu modernisieren oder ESKOM beim Warten der Kraftwerksflotte zu helfen.

Der deutsche Botschafter Martin Schäfer sagte vor seiner Abreise nach Südafrika:

“Wir hängen da alle gemeinsein drin! Nur wenn wir das Coronavirus im Norden, Süden, Osten und Westen besiegen, können wir alle zu einer neuen Normalität zurückkehren. Nur so stellt sich ein ähnliches Leben ein, wie wir es vor der globalen Krise kannten.

Wir werden das schaffen, indem wir Know-how und Erfahrungen mit Kooperation und Solidarität verbinden.

Die Experten deutscher Unternehmen, die in Südafrika tätig sind, werden hoffentlich ihren wertvollen Beitrag leisten, um die südafrikanische Wirtschaft in Gang zu setzen und den Export von High-Tech-Produkten Marke „Made in South Africa“ wieder anzukurbeln.

Wir sind alle sehr dankbar für die vorbildliche, vertrauensvolle und freundschaftliche Partnerschaft mit der südafrikanischen Regierung und den vielen verschiedenen Interessengruppen, insbesondere mit den Ministern Naledi Pandor und Ebrahim Patel und ihren großartigen Teams. Es war und ist eine starke Teamleistung. Wir werden sicherstellen, dass wir das Vertrauen verdienen, das uns entgegengebracht wurde.“

Tim Abbott; CEO von BMW Südafrika und Präsident der deutschen Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika:

"Wir möchten dem deutschen Außenminister Heiko Maas und seinem südafrikanischen Amtskollegen Naledi Pandor sowie allen anderen südafrikanischen Ministern für ihre Zusammenarbeit beim Sicherstellen dieses bedeutenden Ergebnisses danken. Dies ist ein großer Schritt vorwärts, um große und mittlere Unternehmen in ihren Projekten voranzubringen, die direkte Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes haben werden.

Es ist wichtig, dass die gute technische Zusammenarbeit zwischen Südafrika und deutschen Unternehmen fortgesetzt wird. Nur so können wir die negativen Auswirkungen der Coronapandemie auf unsere Wirtschaft so schnell wie möglich überwinden. Wir sind zuversichtlich, dass die Rückansiedlung deutscher Expats dazu beitragen wird, die Wirtschaft so schnell wie möglich wieder auf die Beine zu bringen und somit langfristig Arbeitsplätze zu schützen. “

„Die Lufthansa Group ist erfreut, bei diesen Rückholflügen mit der deutschen Botschaft und der deutschen Geschäftswelt in Südafrika zusammenzuarbeiten. Mehr denn je ist es wichtig, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Südafrika zu stärken und das Engagement der Lufthansa für ihre Kunden auf dem südafrikanischen Markt zu zeigen. Es ist uns eine Freude, südafrikanische Staatsangehörige nach Hause zurückzubringen und gleichzeitig internationale technische Experten und Ingenieure aus Europa nach Südafrika zu holen “, sagt Dr. André Schulz, General Manager Sales der Lufthansa Group, Südafrika und Ostafrika.

Weitere Inhalte zum Thema: