(Hessen) - Tunesien zeichnet sich aus durch seine geographische Nähe zu Europa, ein relativ hohes Bildungsniveau und eine gut ausgebaute digitale Infrastruktur. Ein virtuelles Seminar am 17.12.2020 bietet aktuelle branchenspezifische Informationen zu Geschäftsmöglichkeiten in den Bereichen Automotive und IT und Erfahrungsberichte aus erster Hand.

Im Zuge der Verlagerung und der Diversifizierung von Lieferketten gewinnt der Maghreb für Europa zunehmend an Bedeutung. Nearshoring in Nordafrika ist auch für hessische Unternehmen ein aktuelles Thema. Neben Marokko tut sich hier insbesondere Tunesien hervor. Im kürzlich erschienenen „2020 Global Innovation Index“ schneidet Tunesien unter den Ländern des Maghreb als bestes und unter den arabischen Ländern als zweitbestes Land ab.

Hessen Trade & Invest hat zwei Branchen in Tunesien als besonders attraktiv identifiziert: den Automotive-Bereich und den IT-Sektor. Das Online-Seminar „Neue Wege nach Afrika: Automotive und IT – Chancen in Tunesien“ informiert über Potentiale. Teilnehmer erhalten neben allgemeinen Informationen zu Tunesien, auch branchenspezifische Informationen sowie erste Einblicke dort bereits tätiger Unternehmen.

Das Online-Seminar dient auch der Vorbereitung eines für 2021 geplanten virtuellen B2B-Matching-Events in diesen beiden Branchen.

Die Vorträge finden teilweise in englischer Sprache statt. Die Online-Registrierung finden Sie auf der Website von Hessen Trade & Invest

Weitere Inhalte zum Thema: