Service navi

(ABG) - Ägyptens Zugnetz erfährt einen massiven Ausbau. Ein Konsortium unter der Federführung von Siemens wird ein schlüsselfertiges Bahnsystem für Hochgeschwindigkeitszüge errichten. Der Großauftrag beläuft sich auf insgesamt 4,5 Milliarden US-Dollar.

Den größten Anteil daran hat Siemens Mobility mit 3 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen liefert Hochgeschwindigkeits- und Regionalzüge, Lokomotiven und Bahninfrastruktur sowie Wartungsservices. Daneben sind auch die beiden ägyptischen Partnerunternehmen Orascom Construction S.A.E. und The Arab Contractors beteiligt. Die erste Strecke eines insgesamt 1.800 Kilometer langen Netzes wird vom Roten Meer bis zur Mittelmeerküste führen. Der Zeitplan sieht die Auslieferung erster Züge bis zum Ende des Jahres 2023 vor, 2027 soll das Gesamtprojekt abgeschlossen sein.

„Wir errichten in Ägypten die erste Hochgeschwindigkeitsstrecke mit elektrifiziertem Passagier- und Güterverkehr“, betont Siemens Mobility-Chef Michael Peter. Von dem Bahnsystem sollen wichtige Impulse auf die ägyptische Wirtschaft ausstrahlen. Das Konsortium rechnet durch das Vorhaben mit mehr als 15.000 neuen Arbeitsplätzen vor Ort.

Weitere Informationen