Schlagzeilen machte der verstorbene tansanische Präsident Magufuli zuletzt durch seinen Umgang mit der Coronapandemie. Ob Samia Suluhu Hassan nun Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid-19 ergreift, ist derzeit noch ebenso offen wie ihre politische und wirtschaftliche Agenda. Dennoch ruhen Hoffnungen, vor allem der Wirtschaft, auf der neuen Präsidentin, die im Land einen guten Ruf hat.

Tansania gehört mit einem Exportvolumen von rund 175 Millionen Euro (2019) zu den wichtigeren deutschen Absatzmärkten in Ostafrika. Gleichzeitig ist der Hafen von Daressalam eine wichtige Drehscheibe für Lieferungen in weitere Länder der Region. Daher blicken auch viele deutsche Unternehmen auf die weitere Entwicklung im Land.

Einen ausführlichen Lagebericht nach der Amtsübernahme gibt der aktualisierte Wirtschaftsausblick Tansania der GTAI.