Service navi

Das Länderprofil wurde zuletzt im August 2020 aktualisiert.

Ägypten verfügt mit mehr als 100 Millionen Einwohnern über einen großen Binnenmarkt - allerdings mit begrenzter Kaufkraft. Zum Wirtschaftswachstum tragen der Öl- und Gassektor sowie öffentliche Infrastrukturprojekte bei. Das Land etabliert sich zunehmend als Basis für Exporte in andere afrikanische Märkte und ist Teil der im Aufbau befindlichen Freihandelszone auf dem Kontinent mit 44 Mitgliedern. Die Präsidentschaft der Afrikanischen Union 2019 nutzt Ägypten, um die wirtschaftlichen Verbindungen zu vertiefen.

Aktuelle Informationen zu den Auswirkungen der Coronapandemie auf Ägyptens Wirtschaft finden Sie im Special von Germany Trade & Invest.


Daten und Fakten

GTAI

Der Africa Business Guide liefert Ihnen mit den TOP 10 der wichtigsten Wirtschaftsdaten einen ersten Länderüberblick zu Ägypten.

Offizieller Name & Hauptstadt

Arabische Republik Ägypten, Kairo

Geschäftssprache

Arabisch, Englisch

Einwohner & Durchschnittsalter 2019 *

ca. 100,4 Millionen, Ø 25

Bevölkerungswachstum 2019 *

2,0%

Währung & Wechselkurs (März 2020)

Ägyptisches Pfund (£), 1 Euro = 17,443 £ 

BIP (pro Kopf in US$ 2019)

3.047

BIP-Wachstum 2019

5,6%

Ausländische Direktinvestitionen 2018 (in Mrd. US-Dollar)

116,4

Deutsche Ausfuhren 2019*

3.608 Millionen Euro

Wichtigste deutsche Einfuhrgüter 2019 (in % der Gesamteinfuhr)

  1. Erdöl 48,1%
  2. Textilien und Bekleidung 15,1%
  3. Nahrungsmittel 12,4%

Wichtigste deutsche Ausfuhrgüter 2019 (in % der Gesamtausfuhr)

  1. Maschinen 24,5%
  2. Chemische Erzeugnisse 19,8%
  3. Kfz und Kfz-Teile 17,4%
  4. Elektrotechnik 7,1%
  5. Mess- und Regeltechnik 4,2%

*Prognose/Schätzung

Expertenstimme zu Ägypten

Jan Nöther, Geschäftsführer der Deutsch-Arabischen Industrie- und Handelskammer (AHK):

Der regionale Wirtschaftsanker Ägypten führt seine „Gateway to Africa“-Strategie erfolgreich fort. Das Land überzeugt weiterhin mit Wachtumsraten. Diese sind vor dem Hintergrund der demografischen Herausforderungen auch notwendig: Die inzwischen 100 Millionen Einwohner brauchen eine solide Zukunftsperspektive. Industrielle Lohnfertigung in der Nachbarschaft zu Europa bietet nach wie vor Potenziale. Gleichzeitig werden Themen wie Digitalisierung, Mega-City oder „ICT-Africa-Backoffice“ immer bedeutender.

Potenzialbranchen


Bauwirtschaft

Für den Binnen- und Außenhandel spielen die Häfen eine wichtige Rolle, allen voran der Standort Alexandria. Bis 2030 will die ägyptische Regierung die Kapazität der inländischen Häfen auf 370 Millionen Tonnen verdreifachen. Neben dem Transportsektor verspricht der Bau von Sozialwohnungen, neuen Planstädten und der Verwaltungshauptstadt zahlreiche Investitionsmöglichkeiten.

Chemie

Vor allem die Produktion von Kunststoffen und Düngemitteln wird durch den Erdgasboom angekurbelt. Auch wenn es Verschiebungen bei einigen Großvorhaben gibt, werden bestehende Düngemittelproduktionen ausgebaut und zahlreiche neue Projekte umgesetzt.

Energiewirtschaft

Durch den engagierten Ausbau der Erzeugung und die Modernisierung des Stromnetzes kann Ägypten nicht nur den Inlandsbedarf decken. Überschüssiger Strom wird seit Kurzem etwa in den Sudan exportiert, weitere Stromverbindungen sind angedacht. Zudem steigern zahlreiche Projekte der Wind- und Solarenergie den Anteil Erneuerbarer Energien.

Gesundheitswirtschaft

Das Gesundheitswesen verzeichnet weitere Projektankündigungen. Die ägyptische Regierung erhält Kredite für ihre neu eingeführte Krankenversicherung und den Bau zusätzlicher Krankenhäuser.

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft zieht weiterhin Investoren an. Die Al Ghurair Group will den Rohstoff für ihre geplante Zuckerfabrik selbst erzeugen. Im Gouvernorat Minya sollen rund 76.000 Hektar Wüste urbar gemacht werden, um dort jährlich eine Million Tonnen Zuckerrüben anzubauen.

Nahrungsmittel

Nahrungsmittelhersteller bauen ihre Produktionskapazitäten aus oder modernisieren ihre Anlagen.

Bergbau und Rohstoffe

Die florierende Förderung von Erdöl und Erdgas dürfte bald zusätzliche Impulse aus einem neuen Gebiet erhalten. Internationale Branchenunternehmen zeigen starkes Interesse an  Konzessionen zur Erkundung und Produktion von Öl- und Gas im westlichen Mittelmeer.

Umwelt und Wasser

Die Modernisierung und der Neubau von Kläranlagen stehen in Ägypten besonders im Fokus. Darüber hinaus plant die ägyptische Regierung bis 2022 die Wasserversorgung mit Entsalzungsanlagen zu verbessern.

Der Branchencheck Ägypten enthält weitere Informationen zu den aktuellen Entwicklungen und Links zu ausführlichen Branchenberichten.

Erfahrungsberichte

Aus den Erfahrungen anderer Unternehmen in Ägypten lernen – Unter diesem Stern steht die Rubrik Erfahrungsberichte.

SWOT-Analyse

Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken Ägyptens als Wirtschaftsstandort: Eine Orientierungshilfe.

S (Strengths | Stärken)

  • Großer Binnenmarkt
  • Viele Handelsabkommen
  • Zahlreiche günstige Arbeitskräfte
  • Keine Separatismustendenzen
  • Reichhaltige Rohstoffvorkommen

W (Weaknesses | Schwächen)

  • Hoher Investitionsstau
  • Ausgeprägte Bürokratie
  • Mangel an handwerklich-technischen Fachkräften
  • Zulieferbasis meist schmal
  • Überwiegend geringe Kaufkraft. Hohe gesellschaftliche Ungleichheit

O (Opportunities | Chancen)

  • Vertiefung der lokalen Wertschöpfung
  • Fertigung für den Export
  • Ausbau der Zulieferbasis
  • Nutzung der Erdgasvorkommen
  • Modernisierung der Infrastruktur

T (Threats | Risiken)

  • Ungebremstes Bevölkerungswachstum
  • Anhaltende Wasserknappheit
  • Steigende Verschuldung
  • Soziale Folgen des Subventionsabbaus
  • Geringe mittelfristige Planbarkeit

Marktzugang

Rechtliche Rahmenbedingungen

Das ägyptische Recht folgt im Wesentlichen kontinentaleuropäischen Vorgaben. So sind die wichtigsten Regelungen zum Privatrecht im Zivilgesetzbuch aus dem Jahr 1948 kodifiziert. Im Mai 2017 verabschiedete das ägyptische Parlament ein neues Investitionsgesetz. Wie das Vorgängergesetz bestimmt auch das neue keinen Joint-Venture-Zwang. Ausländische Investoren dürfen danach 100 Prozent der Anteile einer Kapitalgesellschaft halten. Dagegen stehen Personengesellschaften ausschließlich Ägyptern offen – ebenso Handelsvertretungen und andere Vertriebstätigkeiten.

Recht Kompakt Ägypten

Zoll- und Einfuhrregelungen

Einen breiten Überblick über die bezüglich der Wareneinfuhr und deren Marktzugang in Ägypten zu beachtenden Vorschriften finden Sie in Zoll und Einfuhr Kompakt.

Entwicklungsprojekte und Ausschreibungen

In Ägypten finanzieren die Weltbank, Institutionen der Europäischen Union und viele andere Geber Entwicklungsvorhaben. Bei den Neuvorhaben im Jahr 2018 waren die Sektoren Energiewirtschaft und öffentliche Verwaltung besonders stark vertreten. Schwerpunkte der deutschen bilateralen Zusammenarbeit liegen auf Energie, Wasser und nachhaltiger Wirtschaftsentwicklung. Aus geberfinanzierten Vorhaben resultieren viele Aufträge. 2018 wurden neben Consultingleistungen auch Aufträge im Maschinen- und Anlagenbau und anderen Branchen international ausgeschrieben.

Projektfrühinformationen Ägypten (GTAI-Datenbank)

Aktuelle Ausschreibungsmeldungen Ägypten (GTAI-Datenbank)

Beratung und Unterstützung für Ihr Ägypten-Geschäft