Seit dem 1. Januar 2021 profitieren die Republik Mauritius und die Volksrepublik China von einem gemeinsamen Freihandelsabkommen.

Bereits im Oktober 2019 unterzeichneten beide Vertragsparteien das Abkommen, welches nach Abschluss der Ratifizierungsverfahren durch beide Seite am 1. Januar 2021 in Kraft trat.

Das Freihandelsabkommen deckt dabei folgende Themen ab: Handel mit Waren und Dienstleistungen, Investitionen und wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Im Bereich des Warenhandels haben sich beide Vertragsparteien auf einen Abbau von Zöllen sowie weiteren nichttarifären Hemmnissen geeinigt. Zahlreiche Produkte können bereits mit Inkrafttreten des Abkommens zollfrei gehandelt werden – Zölle anderer Produktlinien werden über einen Zeitraum von bis zu sieben Jahren abgebaut.

Mehr zum Abkommen lesen