(BMWK) - Vom 27. bis 31. März 2023 führt die DGIC International Business Services Ltd. eine Geschäftsanbahnungsreise im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) für deutsche Unternehmen im Bereich Smart City nach Nigeria durch. 

Für Deutschland ist Nigeria nach Südafrika der zweitgrößte Handelspartner in Subsahara-Afrika. Die nigerianische Digitalwirtschaft und vor allem Lagos hat sich zu Afrikas führendem Tech- und Start-up-Hotspot entwickelt, an dem sich vermehrt internationale Start-ups und Investoren beteiligen.

Die Reise hilft Unternehmen dabei, einen Überblick über Chancen, Risiken und das Geschäftspotenzial für ein Engagement im Zielmarkt zu bekommen. Das Programm umfasst Fachvorträge, Geschäftsanbahnungsgespräche und Projektbesuche und lädt zum Erfahrungsaustausch ein, unter anderem mit ortsansässigen Unternehmen und Institutionen. Der Anmeldeschluss für eine Teilnahme an der Reise ist der 21. Dezember 2022.

Die Reise findet in Kooperation mit der Enviacon, und Unterstützung der Industrie- und Handelskammer Gießen- Friedberg (IHK Gießen-Friedberg), dem Bundesverband mittelständischer Wirtschaft (BVMW) und der Nigerian-German Chamber of Commerce (NGCC) statt. Es handelt sich hierbei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Weitere Inhalte zum Thema: