Service navi


(ABG) - Die ägyptische Regierung setzt auf Meerwasserentsalzung. Dafür will das Land über seinen Staatsfonds Sovereign Fund of Egypt bis 2025 Finanzmittel in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar mobilisieren.

Die Pläne sehen 17 neue Meerwasserentsalzungsanlagen vor, um die Trinkwasserversorgung in Ägypten zu verbessern. Die Anlagen werden mit Solarenergie und anderen erneuerbaren Energiequellen betrieben. Das macht sie für deutsche Unternehmen nicht nur aus dem Wasser-, sondern auch aus dem Energiesektor interessant. Die ersten Ausschreibungen dazu soll es im ersten Quartal 2022 geben.

„Ägypten will auf Basis nachhaltiger Technologie seine Wasserversorgung verbessern“, gab der Vorstandsvorsitzende des Staatsfonds Ayman Soliman bekannt. Auch der Branchenexperte Wasserwirtschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) weist auf die Ambitionen Ägyptens hin. Bis zum Jahr 2037 investiert das Land rund 50 Milliarden US-Dollar in seine Wasserversorgung, berichtet der Fachmann.

Weitere Informationen