Hapag-Lloyd übernimmt vollständig die niederländische Reederei Nile Dutch Investments. Das Unternehmen mit Sitz in Rotterdam ist auf Containertransporte von und nach Westafrika spezialisiert. Durch die Übernahme will Hapag-Lloyd seine Position im afrikanischen Markt stärken. "Unsere gemeinsamen Kunden werden von einem dichteren Netzwerk von und nach Afrika sowie deutlich höheren Transportfrequenzen profitieren", so Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen im Handelsblatt.

Nile Dutch verfügt über 85 Niederlassungen weltweit, darunter in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Singapur, China, Angola, Kongo und Kamerun. Die Schiffe der niederländischen Reederei verfügen über eine Transportkapazität von rund 35.000 TEU. Sie verbinden Europa, Asien und Lateinamerika mit den Wachstumsmärkten im westlichen und südlichen Afrika.

Vollständige Meldung "Hapag-Lloyd stärkt Afrika-Geschäft mit Zukauf" im Handelsblatt lesen