Das Netzwerk Afrika-Digital-Energie fördert internationale Kooperationsnetzwerke durch finanzielle Mittel vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Ziel ist die Entwicklung und Erforschung von innovativen und digitalen Technologien in der Energiewirtschaft für die Subsahara-Region. Es sollen Investitionen von deutschen Unternehmen angeregt werden, um in Subsahara-Afrika neue Absatzmärkte zu gewinnen und sich dort stärker zu etablieren. Dafür sind substanzielle Forschungs- und Entwicklungsleistungen notwendig, die durch die Zusammenführung der Netzwerkpartner aus den Bereichen Energie und Digitalisierung realisiert werden sollen.

Das Programm fördert Forschung und Entwicklung, Machbarkeitsstudien, Messeauftritte sowie Produktdesign und Vermarktung. Dafür werden nicht rückzahlbare Zuschüsse von 45% bis zu 55% bei einer Projektsumme von maximal 550.000 Euro angeboten. Bei einer Kooperation mit Partnern im Ausland steigt dieser Zuschuss um weitere 5%. Forschungseinrichtungen erhalten eine Förderung von 100% bei einer Summe von maximal 220.000 Euro pro Projekt.