Service navi

(ABG) - 350 afrikanische und internationale Autoren haben die Architektur-Highlights aus 49 Ländern Afrikas im „Architectural Guide Sub-Saharan Africa“ zusammengetragen. In sieben Bänden werden herausragende und historisch interessante Bauwerke aus Subsahara-Afrika in englischer Sprache vorgestellt. Der Berliner Architekt Philipp Meuser ist Initiator und Verleger des Werks. "Es ist ein Status-quo der Architektur in Subsahara-Afrika, wie er bislang noch nicht aufgearbeitet wurde", sagt Meuser. 

Architekten, Ingenieure und Bauunternehmen können darin die Vielfalt des Bauschaffens auf dem Kontinent entdecken – und die Potenziale für die deutsche Bauwirtschaft. Denn in Afrika wird nicht nur vielerorts neue Architektur geschaffen. Es gilt auch, das architektonische Erbe der verschiedenen Epochen zu erhalten. Gerade im Erhalt und der Sanierung der historischen Bauten können Experten und Unternehmen aus Deutschland vielfältige Marktchancen finden. Und es zeigt die zentrale Herausforderung für die Architektur und Bauwirtschaft in den nächsten Jahrzehnten auf: die massive Urbanisierung auf dem afrikanischen Kontinent.