Service navi

(BW) - Eine neue Studie des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg analysiert die Geschäftsmöglichkeiten für baden-württembergische Unternehmen in Äthiopien. 

Die Studie gibt einen allgemeinen Überblick zum Land und zur Geschäftspraxis vor Ort. Im Fokus stehen die Geschäftschancen in den Bereichen Gesundheitswirtschaft, Erneuerbare Energien, Automotive und Bildung.

Seit 2017 intensivieren Äthiopien und Baden-Württemberg ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit zunehmend. Dr. Christian Herzog, Geschäftsführer von Baden-Württemberg International, sieht große  Möglichkeiten: "Das wirtschaftliche Reformprogramm der aktuellen Regierung […] gibt lokalen Unternehmern Anreize, Importe durch lokal produzierte Güter zu ersetzen. Für baden-württembergische Unternehmen bietet diese Entwicklung große Chancen – unserer Einschätzung nach besonders für Maschinen- und Anlagenbauer in den Sektoren Bauwirtschaft, Pharma, Landwirtschaft und zukünftig auch Automobil."

Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft hat die Studie im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg erarbeitet.

Weiterführende Informationen