Der Beginn der Förderung von Erdgas und Erdöl wird die Wirtschaft Senegals weiter beflügeln. Zuletzt legten auch die Landwirtschaft und die Produktion von Nahrungsmitteln zu. Mit hohen Wachstumsraten gehört das Land zu den dynamischsten Volkswirtschaften weltweit.

Nachdem Senegal schon seit 2015 – mit Ausnahme des Krisenjahres 2020 – ein Wachstum von über sechs Prozent erlebt, wird es 2024 voraussichtlich sogar fast zweistellig wachsen. Neben der Agrarindustrie entwickelt sich auch die Bauwirtschaft positiv. Die Branchen profitieren davon, dass die senegalesische Bevölkerung derzeit jährlich um knapp eine halbe Million Menschen wächst. Besonders stark boomt die Hauptstadt Dakar, die ihre Infrastruktur kräftig ausbaut.

Auch der Dienstleistungssektor bietet Chancen. Dazu gehören die Bereiche Telekommunikation und Tourismus. Senegal verfügt über sieben Weltkulturerbestätten, mehrere Nationalparks und zahlreiche Küstenabschnitte mit Stränden.

Das Länderprofil wurde zuletzt im August 2023 aktualisiert.

Senegal ist eines von dreizehn afrikanischen Ländern der G20-Initiative Compact with Africa (CwA). Ziel ist es, die Bedingungen für private Investitionen in den Teilnehmerländern zu verbessern.

Wolfgang Karg

Im B2B-Bereich gibt es für deutsche Unternehmen im Senegal vielfältige Chancen. Die Landwirtschaft macht große Fortschritte, ebenso Teile der Industrie. Ein neuer Hafen entsteht bei Dakar. Am Institut Pasteur soll mit EU-Hilfe eine Impfstoffproduktion aufgebaut werden. Bei Rechtsstaatlichkeit, Korruptionsbekämpfung und Dezentralisierung muss das Land noch besser werden.

Wolfgang Karg GTAI-Korrespondent für West- und Zentralafrika

Daten und Fakten Senegal

SWOT-Analyse

S

Strengths Stärken

  • Trotz Coronakrise anhaltendes Wirtschaftswachstum
  • Vielfältige Investoren tragen zur Entwicklung der Wirtschaft bei
  • Größere Vorkommen von Öl, Gas und Gold 
  • Politische Führung sorgte auch in Coronakrise für Stabilität
  • Drehkreuz für Handel in Richtung Sahelzone durch Ausbau der Seehäfen, Straßen- und Schienenverbindungen
W

Weaknesses Schwächen

  • Ineffiziente Bürokratie sowie Korruption in Verwaltung und im Umfeld der Entwicklungshilfe
  • Hohes Haushaltsdefizit durch Energie-Subventionen
  • Mangel an ausgebildeten Fachkräften
  • Starkes Stadt-Land-Gefälle sorgt für soziale Spannungen
  • Kaufkraft der Mittelklasse steigt nur langsam
O

Opportunities Chancen

  • Steigender Bedarf an Maschinen und Anlagen für Konsumgüter- und Bauindustrie, Rohstoffförderung und Landwirtschaft
  • Mehr Haushaltsmittel für die Gesundheits-, Umwelt- und Recyclingwirtschaft
  • Steigende Investitionen in Lagerung, Transport und Weiterverarbeitung in der Landwirtschaft
  • Lokale Unternehmen suchen verstärkt nach Geschäftspartnern aus Deutschland
  • Lebendige Start-up-Kultur für digitale Geschäftsmodelle
T

Threats Risiken

  • Gefahr durch politische und soziale Unruhen sowie Landkonflikte 
  • Eine weiter steigende Verschuldung könnte den finanziellen Spielraum der Regierung einschränken
  • Übergriffe von Islamisten aus Nachbarländern möglich
  • Bausektor in Dakar droht Überhitzung
  • Steigende Umweltverschmutzung und Anfälligkeit für Folgen des Klimawandels

Potenzialbranchen in Senegal

Landwirtschaft

Subsistenzbetriebe dominieren vielerorts noch die Landwirtschaft. Mehr und mehr kristallisieren sich aber Kooperativen heraus, die immer professioneller arbeiten. Auch im Anbau von Getreide, Gemüse und Früchten macht das Land deutliche Fortschritte und setzt auf den Einsatz modernerer Anbaumethoden und Landmaschinen. Die Entwicklung von Logistik- und insbesondere Kühlketten wird vorangetrieben, um Nachernteverluste zu reduzieren. Deutsche Hersteller von Saatgut, Landmaschinen und Verarbeitungsanlagen können verstärkt punkten. 

Wasser und Umwelt

Die Wasserver- und Abwasserentsorgung hat enormen Nachholbedarf, nicht nur in der Millionenstadt Dakar. In anderen Ballungszentren entstehen ebenfalls zahlreiche Projekte in der Versorgung mit Wasser sowie in der Aufbereitung und der Entsorgung von Abwasser. Auch für die Landwirtschaft wird der Einsatz von Umwelttechnik (etwa Solarpumpen) und eine zuverlässige Wasserversorgung immer wichtiger. 

Nahrungsmittel und Getränke

Einige senegalesische Nahrungsmittelproduzenten, Getränkehersteller oder Milchverarbeiter sind im Land bereits etabliert und expandieren mittlerweile auch in die Nachbarstaaten. Dazu investieren sie in immer modernere Maschinen und Anlagen. Einheimische Supermarktketten werben explizit mit lokalen Produkten, um sich von ausländischen Mitbewerbern abzuheben. Dadurch entstehen immer mehr lokale Hersteller, die als Kunden und Partner für deutsche Unternehmen interessant werden. 

Bauwirtschaft

Im Großraum Dakar herrscht rege Bautätigkeit. Auch Städte wie Touba, die zweitgrößte Stadt des Senegal, sowie Thiés, Kaolack und Saint Louis entwickeln sich stark. Zudem etabliert sich das Land als neue Tourismusdestination in Westafrika, was wiederum zu weiteren Bauprojekten führt. Bei der Lieferung von Maschinen, Anlagen und hochwertigem Baumaterial ergeben sich vielfältige Chancen für Zulieferer. Auch Dienstleistungen rund um Architektur, Engineering und Bauberatung sind gefragt.

Gesundheitswirtschaft

Historisch hat sich das Institut Pasteur in Dakar als Nukleus für die Gesundheitswirtschaft des Senegal entwickelt. Es ist umgeben von einem expandierenden Netzwerk von Krankenhäusern, Laboren und Dienstleistungsunternehmen. Durch die Pläne des deutschen Unternehmens BioNTech, ein Impfstoffzentrum im Senegal aufzubauen, wird die Entwicklung voraussichtlich weiteren Auftrieb erhalten. Der Markt für Medizintechnik, Laborausrüstung und pharmazeutische Wirkstoffe wächst. 

Mehr Brancheninfos

Germany Trade & Invest (GTAI) bietet weitergehende Informationen zu aussichtsreichen Branchen in Senegal

Die Analysen beleuchten neben der Marktentwicklung auch politische Rahmenbedingungen, aktuelle und geplante Projekte sowie Geschäftschancen für deutsche Unternehmen.

Marktzugang

Rechtlicher Rahmen, Gründen, Investieren

Gewerbliche Wareneinfuhr und Zoll

Arbeitsmarkt und Löhne

Das Kompetenzzentrum für berufliche Aus- und Weiterbildung der Delegation der Deutschen Wirtschaft in Ghana (Skills Experts Programm) bietet deutschen und lokalen Unternehmen sowie Bildungsanbietern Informationen und Beratung rund um das Thema Berufsbildung.

Entwicklungsprojekte und Ausschreibungen

In Senegal fördern internationale Geber sehr viele Entwicklungsprojekte. Am aktivsten sind die Weltbank, die KfW Entwicklungsbank und die Afrikanische Entwicklungsbank. Senegal ist einer der Reformpartner Deutschlands, was auch bedeutet, dass Senegal höhere Zusagen aus Deutschland erhält als andere Länder. Die meisten Projekte gibt es in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Bereich Wasser und Umwelt. Aus geberfinanzierten Vorhaben resultieren Aufträge, die ab gewissen Schwellenwerten international ausgeschrieben werden. Dies sind in erster Linie Tender für den Einkauf von Consultingleistungen, aber auch für Liefer- und Bauleistungen.

Einen Überblick über Geschäftschancen bei öffentlichen Aufträgen gibt Germany Trade & Invest (GTAI) im Bericht Entwicklungszusammenarbeit mit dem Senegal. Bei GTAI finden Sie zudem aktuelle 

Unterstützung beim Markteinstieg in Senegal

Das Wirtschaftsnetzwerk Afrika und weitere Institutionen der Außenwirtschaftsförderung bieten verschiedene Maßnahmen in ausgewählten Branchen an, um deutschen Unternehmen die Erschließung des Zielmarktes Senegal zu erleichtern.

Beratungsgutscheine Afrika

Das BMWK unterstützt den Markteinstieg deutscher KMU in Afrika. Unternehmen erhalten bis zu 85 Prozent der Kosten für maximal 15 Beratungstage.

BMWK-Markterschließungsprogramm Neues Fenster zu "BMWK-Markterschließungsprogramm".

Das Markterschließungsprogramm (MEP) erleichtert kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in ausländische Märkte und bietet aktuell Maßnahmen für Senegal an.

Investitionsgarantien des Bundes Neues Fenster zu "Investitionsgarantien des Bundes".

Die Investitionsgarantien sichern Direktinvestitionen deutscher Unternehmen im Senegal gegen politische Risiken ab und unterstützten Projekte vor Ort.

Export­kredit­versicherungen für Privatwirtschaft Neues Fenster zu "Export­kredit­versicherungen für Privatwirtschaft".

Die Hermesdeckungen schützen Exporteure und Banken bei Geschäften mit senegalesischen Handelspartnern vor wirtschaftlich und politisch bedingten Zahlungsausfällen.

Kompetenzzentrum Energie und Umwelt Ghana Neues Fenster zu "Kompetenzzentrum Energie und Umwelt Ghana".

Das Kompetenzzentrum der AHK Ghana berät vor Ort zu Investitionen in Solar-, Wind- und Bioenergie, Wasser- und Abfallwirtschaft.

Kompetenzzentrum berufliche Bildung Neues Fenster zu "Kompetenzzentrum berufliche Bildung".

Mit dem Skills Experts Programm unterstützt das Kompetenzzentrum der AHK Ghana Unternehmen und Bildungsanbieter.

Kontakte und weiterführende Links

Beratung für Ihr Senegal-Geschäft

Ansprechpartner vor Ort

Kontakt Delegation der Deutschen Wirtschaft in Côte d’Ivoire

Kontakt Deutsche Botschaft in Dakar

Senegal +221 33 889 48 84

E-Mail schreiben

Weiterführende Informationen

Erfahrungsberichte von Unternehmen in Senegal

Praxisnah lernen: Duale Ausbildung in Afrika nach deutschem Standard

Die weltweite Beliebtheit der deutschen dualen Ausbildung wächst, auch in Afrika. Christiani plant einen Hub in Südafrika für maßgeschneiderte Ausbildungslösungen.

Verkehr auf grün: Deutsche Software für Elektrobusse in Afrika

Intelligentes Lademanagement für die erste Elektrobusflotte Afrikas - das Softwareunternehmen CarMedialab berichtet von seinen Erfahrungen beim Markteintritt.

Heißes Eisen: Schweißtechnikfirma will über Marokko nach Westafrika

Der hessische Schweißtechnikhersteller Abicor Binzel hat in Marokko eine Niederlassung eröffnet. Denn auch bei diesem Mittelständler gilt das Land als Tor nach Westafrika.

Neue Märkte: mit Geduld und Unterstützung in Westafrika expandieren

Kälte- und Klimatechnik ist in Afrika immer stärker gefragt, etwa bei der Kühlung von Lebensmitteln. Die BITZER Gruppe hat inzwischen in vier Ländern eigene Niederlassungen.

Richtige Sprache: Ingenieurberatung für Bauprojekte in Westafrika

Wie sich eine deutschsprachige Ingenieurberatung in westafrikanischen Märkten behaupten kann, erläutert Fred Wendt von ILF Consulting Engineers im Interview.

Hergeschaut: Crowdinvesting bietet Unternehmen mehr als Geld

Ein Container, eine maßgeschneiderte Backstube und eine 52 KW-starke Solaranlage – das sind die Grundzutaten für eine Solarbakery.

Blockchain-Technologie: Digitaler Schutz vor Fälschungen in Afrika

Das Chemnitzer Start-up authentic.network hat mit Blockchain-Technologie ein digitales Siegel entwickelt. Es soll Medikamente und weitere Produkte fälschungssicher machen.

Medizinische Lösungen für Afrika: ein gesundes Geschäft

Fürst Solutions unterstützt den Vertrieb deutscher Medizintechnik in Afrika. Über wenig Konkurrenz und steigende Investitionen im Gesundheitssektor berichtet Marco Fürstenberg.

Gut gelagert: Metalmont minimiert Nachernteverluste in Afrika

Als Unterauftragnehmer liefert Metalmont Anlagen für die Lagerung und den Umschlag von Getreide. Nun will das Unternehmen auch vor Ort produzieren.

Grabenlos Bauen: Deutsche Rohrverlegetechnik für Afrikas Infrastruktur

Das deutsche Unternehmen TRACTO ist Komplettanbieter für Maschinen und Zubehör für das grabenlose Verlegen von Rohrleitungen.

Lebensmittelkühlung: Afrikas unerschlossene Märkte für Kältetechnik  

Rupert Plersch erklärt, was bei der Erschließung der afrikanischen Märkte wichtig ist und wie die Unterstützungsangebote des Wirtschaftsnetzwerks Afrika dabei helfen.

Service und Wartung inklusive: Maschinen für Afrikas Bergbau

Guter Service und der Verkauf von Ersatzteilen - Aymeric Manteca berichtet hier vom Erfolg der belgischen BIA Group in Afrikas Bergbauindustrie.

Weitere Inhalte zum Thema: