(AGB)  - Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) organisiert enviacon international in Zusammenarbeit mit der AHK Marokko sowie den Fachpartnern iMOVE: Training – made in Germany und dem Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (Bildungsverband) e. V. eine Geschäftsanbahnungsreise zum Thema berufliche Aus- und Weiterbildung nach Marokko.

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittelständische deutsche Unternehmen (KMU). Die Reise findet im Zeitraum vom 07. bis 11. November 2022 statt.

Aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels und der hohen Jugendarbeitslosigkeit im Königreich Marokko verabschiedete im Mai 2016 der staatliche Rat die „National Strategy for Vocational Training 2021“ (NPS 2021).

Der NPS 2021 zielt auf die Gestaltung eines marktgetriebenen Bildungsangebotes ab, welche sich vorrangig an die wirtschaftlichen Sektoren Landwirtschaft / Fischerei, Handwerk, Tourismus, Automobil sowie Gesundheit / Pflege richten. Dabei soll Menschen, die bereits Kenntnisse aus einer informellen Anstellung besitzen, der Eintritt in den formellen Wirtschaftssektor erleichtert werden. Da die wirtschaftliche Stärke Deutschlands oft auf das duale Ausbildungssystem zurückgeführt wird, genießt dieses einen ausgezeichneten Ruf im Ausland, sodass sich für deutsche Bildungsanbieter gute Chancen ergeben in den marokkanischen Markt für TVET einzutreten.

Anmeldeschluss für eine Teilnahme an der Geschäftsanbahnung ist der 07. September 2022.
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt, KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.

Weitere Informationen


Weitere Inhalte zum Thema: