Zeige mir

für

in

686 Treffer

Afrikakarte, Sudan

Länderprofil Flagge Sudan Wirtschaft im Sudan

Eine Nation am Scheideweg

Seit dem Sturz von Langzeitherrscher Omar al-Baschir 2019 befindet sich der Sudan in einer politischen Umbruchphase. Mit der vollständigen Machtübernahme durch das Militär verschlechtern sich die wirtschaftlichen Aussichten.

Afrikakarte, Mauretanien

Länderprofil Flagge Mauritanien Wirtschaft in Mauretanien

Weitläufige Eisenerzmine der Sahara

Die Gewinnung von Rohstoffen und die Fischerei sind für Mauretanien mit Abstand die wichtigsten Wirtschaftssektoren. Der Weltmarktpreis für Eisenerz - dem wichtigsten Exportgut - beeinflusst maßgeblich das Bruttoinlandsprodukt.

Afrikakarte, Guinea-Bissau

Länderprofil Flagge Guinea-Bissau Wirtschaft in Guinea-Bissau

Cashewnüsse als Cash-Crops

Guinea-Bissau zählt zu den kleinsten Staaten Afrikas und noch immer prägt die Kolonialzeit das Land. Seit der Unabhängigkeit von Portugal 1973 ist es politisch fragil, Korruption ist weit verbreitet.

Afrikakarte, Ägypten

Länderprofil Flagge Ägypten Wirtschaft in Ägypten

Regionaler Wirtschaftsanker

Ägypten hat mit mehr als 100 Millionen Einwohnern einen großen Binnenmarkt - dessen Kaufkraft allerdings begrenzt ist. Die industrielle Basis ist relativ breit aufgestellt. Dadurch etabliert sich Ägypten zunehmend als Tor für Exporte in andere afrikanische Länder.

Afrikakarte, Südafrika

Länderprofil Flagge Südafrika Wirtschaft in Südafrika

Industrienation mit drastischem Einkommensgefälle

Südafrika ist mit Abstand das am stärksten industrialisierte Land des gesamten Kontinents. Die Wirtschaft ist breit aufgestellt und hat trotz einiger struktureller Wachstumshemmnisse wichtige Grundvoraussetzungen für eine gute Entwicklung.

Afrikakarte, Libyen

Länderprofil Flagge Libyen Wirtschaft in Libyen

Flächenstaat mit gewaltigen Bodenschätzen

Das wirtschaftliche Potenzial Libyens ist enorm. Mit den größten Erdölreserven Afrikas verfügt das Land theoretisch über die nötige Finanzkraft, um den Wiederaufbau nach dem Bürgerkrieg seit 2011 einzuleiten.

Afrikakarte, Demokratische Republik Kongo

Länderprofil Flagge Kongo (Dem.) Wirtschaft der Demokratischen Republik Kongo

Ein Gigant im Aufschwung

Die Demokratische Republik Kongo ist der von der Einwohnerzahl drittgrößte Markt Subsahara-Afrikas. Die wichtigsten Wirtschaftszentren des Landes sind die Hauptstadt Kinshasa und die Bergbauregion Katanga.

Arbeiter auf einer großen Baustelle, im Vordergrund ein Kran.

Branchenprofil Bauwirtschaft

Der Bausektor ist ein bedeutender Motor für afrikanische Volkswirtschaften. Mit vielen vor- und nachgelagerten Bereichen trägt die Branche erheblich zur Wertschöpfung und Schaffung von Arbeitsplätzen bei. Steigende Bevölkerungszahlen und Urbanisierung lassen in Afrika Megacities entstehen. Dadurch eröffnen sich enorme Potenziale für den Hoch- und Tiefbau. Neben dem Gebäudebau müssen Verkehrs-, Energie-, Abfall- und Wasserinfrastrukturen errichtet werden, um ein nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen.