Kenia ist mit einem jährlichen Wirtschaftswachstum von über fünf Prozent eine treibende ökonomische Kraft in Ostafrika und auch politisch bedeutend für die Stabilität in der Region. Das Land profitiert von einer robusten Verbrauchernachfrage sowie laufenden Investitionsvorhaben, dabei dominieren der Wohnungsbau und Infrastrukturprojekte wie der Bau von Eisenbahntrassen und Straßen. Der Küstenstaat am Indischen Ozean empfiehlt sich auch als Drehscheibe für wichtige Transitrouten. Die kenianischen Exporte von Tee und Gartenbauprodukten sowie von Bodenschätzen entwickeln sich gut. Die Medien im Land kritisieren eine zunehmende Korruption und die hohe Abhängigkeit von chinesischen Finanzgebern. Ein Unsicherheitsfaktor bleibt die Landwirtschaft, die nahezu vollständig von guten Niederschlägen abhängig ist.

Zahlen | Daten | Fakten

Weitere Länderinformationen finden Sie unter www.gtai.de/kenia

Auf den Punkt gebracht

Kenia ist der wirtschaftliche Hub in der East African Community (EAC) und auch für die meisten deutschen Unternehmen der Einstieg in die Region Ostafrika. Wir erleben insbesondere in den letzten Jahren ein deutlich zunehmendes Interesse aus Deutschland an einer Präsenz vor Ort. Nicht verwunderlich, denn Ostafrika ist die wichtigste Wachstumsregion auf dem Kontinent. Kenia bietet weitgehende wirtschaftliche Freiheiten beim unternehmerischen Engagement vor Ort. Dies ist auch auf Dauer so zu erwarten, denn bei allen politischen Differenzen sind sich Regierung und Opposition beim Bekenntnis zu einem liberalen wirtschaftspolitischen Kurs einig.

(Maren Diale-Schellschmidt, Delegierte der Deutschen Wirtschaft in Kenia)

Kernbranchen

Für Kenia lassen sich folgende Kernbranchen identifizieren:

BauwirtschaftWeitere Infrastrukturprojekte wie der Bau von Eisenbahntrassen und Straßen sind geplant. Die Nachfrage im gehobenen Wohnsegment sowie bei Bürogebäuden und Shopping Malls ist nahezu gesättigt. Unternehmen aus China dominieren einen großen Teil des Baumarktes und bringen eigene Maschinen und Materialien mit. Für deutsche Unternehmen sind Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen interessant sowie Zuliefermöglichkeiten bei Maschinen, Technik und Innenausstattung.
EnergieversorgungDer Stromsektor soll ausgebaut werden. Zukunftspotenzial haben Miniwasserkraftwerke, auch Geothermie und Windkraft spielen eine wachsende Rolle im Energiemix. Die Regierung will entlegene ländliche Gebiete durch eine breite Palette von Off Grid Lösungen elektrifizieren. Deutschland ist als Dienstleister präsent, jedoch kaum als Technologielieferant.
LandwirtschaftLandwirtschaftlich nutzbares Land nimmt auch aufgrund des Klimawandels ab. Ziele der Regierung sind eine Modernisierung der Landwirtschaft, künstliche Bewässerung, mehr Treibhäuser und weniger Verluste nach der Ernte durch bessere Verarbeitung und Verpackung.
Öl und Gas

Es bestehen kommerziell nutzbare Ölvorkommen in der Turkana-Region. Erste Barrel wurden bereits per Lastwagen nach Mombasa transportiert; der Export ist für das Jahr 2020 geplant. Noch fehlen Beweise der Wirtschaftlichkeit sowie die politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen für eine gewinnbringende Erdölgewinnung.

Textilindustrie

Die Regierung will der einst prosperierenden Textil- und Bekleidungsindustrie neuen Schwung verleihen; Sonderwirtschaftszonen mit fiskalischen Anreizen sollen Hersteller anlocken.

Umwelttechnik

Die Themen Wasser, Abfall und Luftverschmutzung rücken in den Fokus; Wasserversorgungsprojekte, Stadtreinigungsinitiativen und Recycling sind erste Maßnahmen. Geld für technische Lösungen wird von Gebern bereitgestellt.

Der Branchencheck-Kenia enthält weitere Informationen zu den aktuellen Entwicklungen und Links zu ausführlichen Branchenberichten. Der Auskunftsservice von GTAI hilft weiter bei speziellen Fragen zu Ihrem Zielmarkt. Ihre Frage an uns.

SWOT-Analyse: Kenia

Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken Kenias als Wirtschaftsstandort: Eine Orientierungshilfe.

S (Strengths | Stärken)

  • Regional-Hub Nairobi mit vergleichsweise gehobener Lebensqualität
  • Diversifizierte Privatwirtschaft
  • Ausbaufähige industrielle Strukturen
  • Nutzbare Bodenschätze wie Öl, Titan, Seltene Erden und Kohle
  • Im Regionalvergleich gut ausgebildete Universitätsabsolventen

W (Weaknesses | Schwächen)

  • Hohe Produktions- und Transportkosten; schwache Infrastruktur
  • Öffentliche Hand kann Aufgaben kaum mehr erfüllen
  • Korruption, Monopole und Kartelle
  • Weit verbreitete Kriminalität, mangelhafte Rechtsstaatlichkeit
  • Facharbeitermangel; Hürden für ausländische Fachkräfte

O (Opportunities | Chancen)

  • Nutzung von Bodenschätzen und Energiepotenzialen
  • Ausbau von Infrastrukturen und Industrieparks
  • Weitere Stärkung von Nairobi als ostafrikanischem Business Hub
  • Geld- und Know-how-Transfers von Auslandskenianern

T (Threats | Risiken)

  • Ungerechte Ressourcenverteilung; hohe Jugendarbeitslosigkeit
  • Verarmung großer Bevölkerungsteile; zu rasches Bevölkerungswachstum
  • Trockenheit, Missernten, Hungersnöte
  • Politische Unruhen, Terrorismus
  • Hoher Schuldendienst

Marktzugang: Kenia

Zoll- und Einfuhrregelungen

Informationen zum Wirtschaftsrecht sowie zu Ein- und Ausfuhrregelungen in Kenia finden Sie in der Datenbank von Germany Trade and Invest.

Finden Sie dort keine Antworten auf Ihre Fragen, so nutzen Sie gern unseren GTAI-Auskunftsdienst.

Rechtliche Regelungen

Einen ersten Überblick über ausgewählte Bereiche des in Kenia geltenden Rechts vermittelt der Länderbericht „Kenia - Rechtliche Rahmenbedingungen in a Nutshell“. Enthalten sind Kurzinformationen unter anderem zum Gesellschaftsrecht, zum Investitionsrecht und zum Steuerrecht.

Ausschreibungen | Projekte | Initiativen

Ausschreibungen

Ausschreibungen aus geberfinanzierten Projekten

In Kenia sind eine Vielzahl bilateraler und multilateraler Geber aktiv. Die Weltbank, die Afrikanische Entwicklungsbank und andere stellen Finanzierung für Vorhaben der öffentlichen Hand bereit. Aus diesen geberfinanzierten Projekten resultieren viele Aufträge, die ab gewissen Schwellenwerten international ausgeschrieben werden. Dies sind in erster Linie Tender für den Einkauf von Consultingleistungen, aber auch für Liefer- und Bauleistungen.

Projektfrühinformationen Kenia (GTAI-Datenbank)

Aktuelle Ausschreibungsmeldungen Kenia (GTAI-Datenbank)

Geschäftskontakte